Robert Rabiega Sieger des dritten offenen Schnellturniers

von am 04.06.2000 in Offenes Schnellturnier

Ein Bericht von Peter Held aus dem KoeSW-Newsletter 23-24/2000:

Am Sonntag, den 4.Juni, veran­stal­teten die Schach­freunde Neukölln unter der Leitung von Bundes­li­ga­spieler Rainer Polzin ein Schnell­turnier mit 15-Minuten-Partien in neun Runden Ch-System. Die Schach­freunde verfügen über einen schönen und geräu­migen Turniersaal mit aller­dings etwas schwacher Beleuchtung. Der stark kurzsichtige Schach­freund Haselhoff bekam deshalb einen Sonder­tisch mit Extra­be­leuchtung.

Das Turnier war mit 74 Teilnehmern gut besucht und u.a. mit drei IMs auch recht stark besetzt. Nummer Eins der Setzliste war der amtie­rende deutsche Schnell­schach­meister Robert Rabiega. Unser Trainer Ralf Schöne war an Nummer sieben gesetzt. Mein Aufruf zur Teilnahme während unseres letzten Blitz­tur­niers fruchtete unter den Königs­jägern wenig. Nur Blitzgast Arnd Bader wurde dadurch zur Teilnahme verleitet. Etwas überrascht hat mich, dass von den Neuköllnern selber nur die zweite Garnitur am Start war, die natürlich auch noch recht stark ist (Thiede, Babic, Schöne, Schle­mer­meyer, Franke). Insbe­sondere Rainer Polzin begnügte sich mit der Rolle des Turnier­leiters. Man erlebt es sonst höchstens auf Schüler­tur­nieren, dass der Turnier­leiter deutlich stärker ist als die meisten Teilnehmer!

Mein 20. Setzplatz bedeutete für mich in der zweiten Runde das zweifel­hafte Vergnügen am ersten Brett gegen Rabiega antreten zu dürfen. Selten habe ich mich während einer Partie so sehr wie ein blutiger Anfänger gefühlt, der vom Schach aber auch gar nichts versteht. Obwohl Robert eigentlich nur normale, nachvoll­ziehbare Züge machte, verschlech­terte sich meine Stellung mit jedem Zug, so jeden­falls mein Eindruck. Ob es Robert in drei Wochen genauso geht, wenn er in Frankfurt u.a. gegen Iwant­schuk, Topalow, Adams, Jussupow antreten darf ? Ich wünsche ihm jeden­falls sehr, dass er dort einen klaren Kopf bewahrt und seine wahre Stärke zeigen kann. In Neukölln gab es für ihn nach 5 Siegen in Runde sechs eine unerwartete Niederlage gegen Babic, er fing sich aber wieder und wurde mit 7,5 Punkte allei­niger Sieger und konnte mit 400,-DM Siegprämie einen ordent­lichen Tageslohn einstreichen. Auf den weiteren Plätzen Babic, Thiede, Cladouras und Andreas Breier (der einen immer stärkeren Eindruck macht) mit je 7 Punkten. Ralf Schöne konnte seinen Setzplatz um eine Position überbieten und kam mit 6,5 Punkten als Buchholz­bester Sechster noch ins kleine Geld. Der Jugend­preis ging an Fabian Gallien von Lichtenrade, der aber nur 4 Punkte erreichte (Platz 45). Das zeigt einmal mehr, dass es mit dem Jugend­schach in Berlin derzeit nicht so stark bestellt ist. Vor zehn Jahren hätte es gut und gerne passieren können, dass der Gewinner des Jugend­preises auch zugleich Turnier­sieger wird.

Ich selbst erwischte ein durch­wach­senes Turnier, konnte aber letztlich mit 5,5 Punkten genau meinen Setzplatz erreichen (Platz 20; die Neuköllner hatten die aktuellsten Wertungs­zahlen vorliegen). Ebenfalls in die vordere Tabel­len­hälfte spielten sich drei ungesetzte Spieler, deren Namen ich zuvor noch nie gehört habe. Vielleicht wird man sich in Zukunft bei Berliner Schach­tur­nieren an die Namen Chatz­edakes (Platz 10), Wehaf Weladic (Platz 18) und Vladimir Feinstein (Platz 19) gewöhnen müssen. Mit von der Partie auch die AMAP-Sieger von 1998, Matthias Licha (in der Turnier­ta­belle als „Licher“ geführt) und 1999, Mile Stanic, die mit jeweils 50% der Punkte die Plätze 35 und 39 erreichten. Am Ende verkündete Rainer Polzin, dass das Turnier im nächsten Jahr ungefähr zum gleichen Termin erneut statt­finden soll.

Zum Abschluss meine beste Partie aus der letzten Runde gegen Reinhard Müller von unserem Nachbar­verein Lasker Steglitz. Die Partie erwies sich trotz des schnell­scha­cher­probten Gegners (Remis in Runde zwei gegen Ralf Schöne) als überra­schend einseitige Angele­genheit:

Peter Held - Reinhard Müller, 15´ (04.06.2000)
1.d4 Sf6 2.Sf3 c5 3.d5 b5 4.Lg5 Se4 5.Lf4 d6 6.Sbd2 Da5 7.a4(!) bxa4 8.c3 Sxd2 9.Sxd2 Ld7 10.e4 Dc7 11.Sc4 (es ist überra­schend schwer, hier einen Zug für Schwarz zu finden, der kein Material einstellt, Ralf Schöne schlug nach der Partie f6 vor) 11...Lb5 12.Sxd6+ exd6 13.Lb5+ Sbd7 14.0-0 Le7 15.Dxa4 (die schwarze Stellung ist ein Alptraum, er ist zum Nichtstun verur­teilt) 15...a6 16.Te1 f6(?) 17.b4 Ta7 18.bxc5 Dxc5 19.Le3 axb5 20.Dxa7 Dxa7 21.Txa7 (das Quali­täts­opfer hat keine Entlastung gebracht) 21...Sc5 22.Lxc5 dxc5 23.e5 f5 24.d6 Lg5 25.Ta8+ Ld8 26.e6 0-0 27.Txd8 1-0 (die Bauern laufen durch).

Rang  Teilnehmer         Attr. Pkt. Bh.
----------------------------------------
   1. Rabiega Robert     ( )  7.5   55.5
   2. Babic Dragolje     ( )  7.0   57.0
   3. Thiede Lars        ( )  7.0   55.0
   4. Cladouras P.       ( )  7.0   54.5
   5. Breier Andreas     ( )  7.0   50.5
   6. Schöne Ralf        ( )  6.5   49.5
   7. Krasnici Hasan     ( )  6.5   49.0
   8. Franke Holger      ( )  6.5   45.5
   9. Lüders Gerhard     ( )  6.5   45.0
  10. Chadzidakis M.     ( )  6.0   48.0
  11. Weber Siegfried    ( )  6.0   47.5
  12. Lachmann Utz       ( )  6.0   45.5
  13. Gaerths Ronny      ( )  6.0   42.5
  14. Dyballa Markus     ( )  5.5   55.0
  15. Rasch Holger       ( )  5.5   47.5
  16. Offermann Fernando (-)  5.5   46.5
  17. Goerke Tino        ( )  5.5   46.0
  18. Weldadic Wehaf     ( )  5.5   45.5
  19. Feinstein Vladimir ( )  5.5   44.0
  20. Held Peter         ( )  5.5   42.0
  21. Lanzendörfer J.    ( )  5.5   41.0
  22. Bogomolnyi P.      (-)  5.5   40.5
  23. Stippekohl Peter   ( )  5.5   40.0
  24. Salzberg Gregor    (-)  5.0   48.0
  25. Schlemermeyer W.   ( )  5.0   46.0
  26. Nguyen Luu T.S.    ( )  5.0   41.0
  27. Lawentev Iwan      ( )  5.0   40.5
  28. Neumann Heinz      ( )  5.0   39.0
  29. Kievelitz Bernd    ( )  5.0   38.5
  30. Müller Reinhard    ( )  4.5   45.5
  31. Nitz Tomos         ( )  4.5   45.0
  32. Erlach Olaf        ( )  4.5   44.5
  33. Sponer Gunter      ( )  4.5   44.5
  34. Kettenburg Stefan  (-)  4.5   43.5
  35. Licher Matthias    ( )  4.5   41.5
  36. Hein Lars          ( )  4.5   40.0
  37. Jung Dr.Hans       ( )  4.5   40.0
  38. Matzkowiak Roman   (-)  4.5   39.5
  39. Stanic Mile        ( )  4.5   39.0
  40. Krauss Stefan      (-)  4.5   38.5
  41. Derz Claus         (-)  4.5   37.0
  42. Alihodic Ahmo      (-)  4.5   36.5
  43. Haseloff Harald    ( )  4.0   46.0
  44. Steinmetz Andreas  ( )  4.0   43.5
  45. Gallien Fabian     (J)  4.0   41.5
  46. Voigt Jörg-Thomas  (-)  4.0   40.0
  47. Jatzko Reinhold    ( )  4.0   37.5
  48. Sechting Martin    (-)  4.0   37.0
  49. Petermann Hubert   ( )  4.0   36.5
  50. Strate Gerda       (-)  4.0   34.0
  51. Friedrich Jürgen   (-)  4.0   32.0
  52. Röpke Dominik      (J)  4.0   30.0
  53. Jahnz Fabian       (J)  3.5   43.0
  54. Konetzke Anett     (-)  3.5   39.0
  55. Schlüter Bernd     (-)  3.5   37.0
  56. Koch Werner        (-)  3.5   36.5
  57. Krottki Michele    (-)  3.5   35.5
  58. Hoffmann Michael   (-)  3.5   35.0
  59. Heinze Alexander   (-)  3.5   34.0
  60. Parawlic Senko     ( )  3.5   27.0
  61. Kühn Bodo          (-)  3.0   38.0
  62. Bader Arnd         (-)  3.0   37.5
  63. Rausch Roman       (J)  3.0   33.5
  64. Schulten Roman     (-)  3.0   32.5
  65. Artulovic Adis     ( )  3.0   30.5
  66. Bräutigam Martin   (-)  3.0   30.0
  67. Forstreuter Ingo   ( )  3.0   30.0
  68. Lommatzsch Horst   ( )  3.0   26.5
  69. Heinrich Olaf      ( )  2.5   37.0
  70. Harter Iven        (J)  2.5   31.0
  71. Figura Aleksandar  (-)  2.5   30.5
  72. Pohl Mathias       (J)  2.0   33.0
  73. Köckeritz Dieter   (-)  1.5   32.0
  74. Lambrecht Stefan   (J)  1.0   29.0

(-) = Spieler mit einer DWZ unter 1950
(j)  =  Jugendliche unter 18

Seite drucken

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen