Unverdient verloren

von am 3. Dezember 2012 in 5. Mannschaft, SFB5 - Saison 2012/13

Spiel­be­richt 5. Mannschaft vom 02.12.12

Die 5. Mannschaft ist spendabel. Nach der Erstrun­den­nie­derlage gegen Eintracht wurden auch dem Schachclub Rochade 2 Punkte gegen den Abstieg geschenkt. Da die Weihnachtszeit im Januar 2013 beendet ist, werden wir zeigen, dass wir nicht gewillt sind, den Gang in die Zweit­klas­sigkeit anzutreten. Hier nun der Bericht vom Weihnachtsmann:

Brett 1 Bader (0)

Es gibt Partien, nach denen man sich überlegt, ob man überhaupt noch Schach spielen sollte. So eine Partie habe ich am heutigen Spieltag auf´s Brett gebracht. Wenn man nach 11 Zügen total auf Gewinn steht und nach dem 17. Zug aufgibt, dann hat man alles gespielt – nur eben kein Schach.

Brett 2 Schuran (0)

Sebastian hatte im späten Mittel­spiel eine vorteil­hafte Stellung erarbeitet, die ihm einen Quali­täts­gewinn einge­bracht hatte. Leider fiel das Plättchen bevor er einen Gewinn nachweisen konnte.

Brett 3 von Jutrzenka (½)

Robert hat sehr solide gespielt. Mir ist das zuweilen zu solide, aber so ist eben sein Stil. Ein Remis nach 3-facher Zugwie­der­holung in knapper Zeit war der gerechte Lohn.

Brett 4 Gretzer (1)

Markus hat wie in der ersten Runde seinen Gegner in einem Turmend­spiel souverän besiegt. Mir gefällt die Karpovsche Manier, wie er kleine Vorteile anhäuft und dann zupackt.

Brett 5 Prix (½)

Siegfried hat endlich gepunktet und seinem nominell stärkeren Gegner ein Remis abgerungen. Ich bin der Überzeugung, dass er in 2013 noch wichtige Punkte zum Klassen­erhalt beitragen wird.

Brett 6 Luther (½)

Friedrich hat wieder eine sehr solide Remispartie hingelegt. Leider hat er es nicht geschafft, seinen Gegner zu Fehlern zu verleiten. Daher ein gerechtes Remis.

Brett 7 Schneider (0)

Wie ich selbst an Brett 1 hat Eckehard an seinem Brett eine indis­ku­table Leistung hingelegt. Einzügige Einsteller dürfen uns einfach nicht passieren.

Brett 8 Bullig (1)

Reinhard hatte seine Partie von Anfang an im Griff. Und sein Schluss­ak­kord­opfer auf b2, um einen Freibauern auf der h-Linie durch­zu­drücken, hat mir gut gefallen. Herzlichen Glück­wunsch.

Seite drucken

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen