Zweimal 6:2 – wann gab es das schon mal?

von am 20.11.2016 in 1. Mannschaft, Schachbundesliga

Zweimal 6:2 – wann gab es das schon mal?
Auf Kurs letzte GM-Norm: Jan Sprenger mit 2 aus 2 an diesem Wochenende

Nach dem hohen Sieg vom Samstag legten die stark aufgestellten Schachfreunde noch einen drauf und bezwangen auch Bayern München mit ebenfalls 6:2.

Schachfreunde Berlin       6  :  2    Bayern München

Melkumyan, Hrant           1  :  0    Bischoff, Klaus 
Piorun, Kacper             0  :  1    Fedorovsky, Michael
Vocaturo, Daniele          1  :  0    Dragnev, Valentin
Krämer, Martin             ½  :  ½    Johansson, Linus
Dvirnyy, Danyyl            ½  :  ½    Lindgren, Philip
Sprenger, Dr. Jan Michael  1  :  0    Belezky, Alexander
Jakubowski, Krzysztof      1  :  0    Ribli, Zoltan
Baldauf, Marco             1  :  0    Schneider, Stefan

Hrant kam zu einem klaren, ungefährdeten Sieg, ebenso wie Daniele, der seine gestern erworbene Wut an seinem Gegner ausließ. Martin und Danyyl kamen trotz Vorteil in beiden Partien über Remis nicht hinaus, während die hinteren drei Bretter (Jan, Krzysztof und Marco) erneut volle Punkte einfuhren. Kacper ist noch nicht in Tritt gekommen. Heute geriet er aus schwieriger Stellung heraus in Zeitnot und konnte die Partie nicht halten.

Die Bundesliga-Live-Seite übertrug die Partien wie immer zeitlich versetzt. Hier können auch die Partien nachgespielt werden.

Nach diesen beiden hohen Siegen liegen die Schachfreunde auf dem 6. Tabellenplatz und können entspannt den weiteren Begegnungen entgegensehen.

Die nächsten beiden Runden werden in Meißen stattfinden, am 3.12. gegen Dresden und am 4.12. gegen Schwäbisch Hall.

Seite drucken

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen