Samstag: heiter, Sonntag: bewölkt

von am 08.11.2014 in Berichte zur 1. Bundesliga, Nachrichten, SFB1-Saison 2014/15

Samstag: heiter, Sonntag: bewölkt
Archivbild

 

Draußen ist es sonnig und freundlich, Spannung liegt in der Luft an diesem November-Samstag.

Gespielt wird im prima herge­rich­teten Spiel­lokal von Zugzwang bei viel Platz und guten Bedin­gungen für Spieler und Zuschauer. Zwei Kämpfe finden statt: Dresden gegen Dortmund und Schach­freunde gegen Katernberg, wovon hier berichtet wird.

Wieder kann man alle Partien live verfolgen unter http://bundesliga.liveschach.net/

Die Schach­freunde spielen in einer starken Aufstellung mit deutlicher ELO-Übermacht an fast allen Brettern, da bei Katernberg die zwei Spitzen (Kryvo­ruchko und Volokitin) nicht dabei sind. „Wenn nicht heute, wann dann?“ - Die Motivation ist groß!

75 Minuten sind gespielt, fast überall mehr oder weniger ausge­wogene Positionen, und nur am Brett 7 zeichnet sich eine Vorent­scheidung ab. Keine gute aus Sicht der Schach­freunde, denn Arnd steht schlecht. Er hat seiner Gegnerin Sarah Hoolt gestattet, für den Preis einer Leicht­figur gegen zwei Bauern seinen Königs­flügel zu zertrümmern. Wollen wir nun hoffen, dass Arnd genauso gut vertei­digen wie angreifen kann.

Die Dinge entwi­ckeln sich ganz wunderbar! Es ist 17.40 Uhr und es sieht nach einem hohen Sieg für die Schach­freunde aus. An den Brettern 3,4,6 und 8 wird es wohl volle Punkte geben. Besonders erfreulich ist, dass Arnd seine Abriss-Stellung konso­li­dieren und dem nicht ganz präzisen Spiel seiner Gegnerin mit Geduld und Kampf­geist erfolg­reich entge­gen­treten kann. Er hat immer noch dasselbe leichte Material-Plus, seiner Gegnerin scheint es aber schwer­zu­fallen, Kompen­sation dafür nachzu­weisen.

Es wurde eine klare Angele­genheit, auch wenn das Ergebnis anhand der Spiel­ver­läufe auch etwas geringer hätte ausfallen können.

Sfr Berlin                 6   :  2    Katernberg

Melkumyan, Hrant           ½   :  ½    Romanov, Evgenij
Vocaturo, Daniele          ½   :  ½    Bok, Benjamin
Mista, Aleksander          1   :  0    Firman, Nazar
Krämer, Martin             1   :  0    Siebrecht, Sebastian
Piorun, Kacper             0   :  1    Ris, Robert
Schneider,Ilja             1   :  0    Dr. Scholz, Christian
Lauber, Arnd               1   :  0    Hoolt, Sarah
Moreno Tejera, Emilio      1   :  0    Rosen, Bernd

Dieser hohe Sieg ließ hoffen, dass es gegen Aufsteiger Dortmund am Sonntag ebenfalls gut laufen würde. Die Dortmunder traten aller­dings mit ihren Start­nummern 1, 2 und 4 bis 9 ebenfalls sehr stark an, nominell waren sie damit kaum schwächer als die Schach­freunde. Dies bestä­tigte sich dann auch an den Brettern.

Ilja war besser aus der Eröffnung gekommen und stand mit Schwarz vielver­spre­chend. Nach Abtausch der Damen und unklaren Verwick­lungen verflachte der Vorteil, die Partie endete recht bald Remis. Doch dann brachte Hrant die Schach­freunde mit einem schwung­vollen Sieg in Führung. Zu diesem Zeitpunkt gab es Anlass zu Optimismus, denn Martin stand bereits klar besser. Nachdem auch er seine Partie gewonnen hatte, war die Führung auf schon 2 Punkte Vorsprung angewachsen. Drama­tisch und vermutlich vorent­scheidend war die Partie von Aleksander Mista, der mehrfach das Remis durch Dauer­schach verschmähte, weil er weiter­spielen wollte (zu diesem Zeitpunkt sah es an den verblie­benen Brettern nicht mehr so rosig aus). Schließlich wickelte er in ein leicht schlechter stehendes, aber lange noch nicht verlo­renes Turmend­spiel ab, dass er am Ende nicht halten konnte. Emilio, Daniele und Kacper remisierten, zum Teil mit Caissas Unter­stützung, und damit stand es 4:3. Nur Arnd spielte noch. Von seiner Partie hing das Gesamt­er­gebnis ab, doch das schlechter stehende Sprin­ge­rend­spiel war eine zu schwere Aufgabe. Die Mannschafts­punkte wurden somit geteilt, für die Schach­freunde sicher nicht ganz zufrie­den­stellend.

Sfr Berlin                 4   :  4    SC Hansa Dortmund

Melkumyan, Hrant           1   :  0    Donchenko, Aleksander
Vocaturo, Daniele          ½   :  ½    Anton Guijarro, David
Mista, Aleksander          0   :  1    Markus, Robert
Krämer, Martin             1   :  0    Heberla, Bartlomiej
Piorun, Kacper             ½   :  ½    Hera, Imre Jr.
Schneider,Ilja             ½   :  ½    Berg, Emanuel
Lauber, Arnd               0   :  1    Korpa, Bence
Moreno Tejera, Emilio      ½   :  ½    Tari, Aryan


Vielen Dank an Theo Heinze und Bengt Skogvall für die vielen schönen Bilder!

Seite drucken

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen