Lasker-Steglitz (5) - SF Berlin (7): 2:4!

von am 01.04.2014 in 7. Mannschaft, SFB7 Saison 2013/14, Teams

Mit diesem Ergebnis machten wir heute eine tolle Saison perfekt. Mein beson­derer Dank gilt allen Mannschafts­mit­gliedern und unserem Mannschafts­leiter Marcus!

Tolga ließ am 6. Brett dem nächsten Kind keine Chance. Er rochierte mit Schwarz nicht, rückte seinen h-Bauern gegen den kurzro­chierten, weißen König vor und gewann in Rekord­tempo im Mattan­griff, soweit ich das mitbe­kommen habe. Auch Anuragh Singh Chauhan spielte am fünften Brett scharf auf Angriff und drang schnell durch. Miguel ließ sich von einem Remis­an­gebot erneut nicht irritieren und obsiegte mit seinen Mehrbauern am Damen­flügel des zweiten Brettes. Zu guter Letzt durfte ich - im sich leerenden Spiel­lokal - Johannes an Brett drei Daumen drückend dabei zugucken, wie er seinen freien d-Bauern in eine Dame verwan­delte. Da er gleich­zeitig mit Dame, Springer und Turm auf g8, g7 bzw. h7 Matt drohte, blieb dem Gegner nur noch die Aufgabe. Das waren unsere vier Brett­punkte des Tages.

Ein sicher nur vorüber­ge­hendes Kontinuum zeigte sich darin, dass Mariusz schon zum zweitenmal in dieser Saison gegen einen kleinen Jungen am vierten Brett einen Turm im späten Mittel­spiel einstellte. Vielleicht sollten wir bei dem Aufstel­lungs­poker in der nächsten Saison bei unseren Gegnern vorab eine Liste mit der Aufstellung und den Geburts­jahren erbitten. Statt­dessen kann man ja auch einfach sagen: Das nächste Kind bezwingt er.

Ich habe heute leider erst meine Mannschafts­ka­me­raden durch meine Verspätung irritiert, wofür ich mich hiermit entschul­digen möchte, und dann einen sich nicht verste­ckenden und -endlich (!) mal nicht auf Remis spielenden - Gegner am 1. Brett beschenkt. Und so geschah´s:

Erst ließ ich mich von meinen eigenen Kindern daheim ablenken und kam zu spät, dann brauchte ich erst in der Eröffnung viel Zeit, um mich zu beruhigen, hatte zu wenig eigene Ideen um einen Eröff­nungs­vorteil heraus zu spielen und wartete auf seinen strate­gi­schen Fehler. Als der kam, ging es zwar langsam, aber nicht schlecht voran. Ich hatte mich auch unnütz über meine Schreib­un­terlage geärgert und beschlossen, sie nach dem 20. Zug umzudrehen, damit ich unbelastet weiter spiele. Zuletzt hatte ich sehr wenig Zeit (80 Sekunden für 10 Züge), doch wickelte ich gut in ein gewon­nenes Turmend­spiel ab. Nach dem 40. Zug schien die Sache im Prinzip zu meinen Gunsten (2 Mehrbauern im Turmend­spiel) gelaufen zu sein. Dann ruft der Gegner: „Zeitüber­schreitung“, was ich verneine. Mit der Schieds­rich­terin stellen wir an einem Neben­brett die Partie nach. Als wir bei Zug 20 ankommen, breche ich ab und gratu­liere dem Gegner. Ich bemerkte erst jetzt, dass ich im Ärger über die schrum­pelige Schreib­un­terlage lange vor der Zeitnot vergessen hatte, den 20. Zug zu notieren bzw. ich hatte ihn unter Zug 21 aufge­schrieben. Auf den sichernden 41. Zug hatte ich Esel natürlich verzichtet, weil er oft fehler­an­fällig ist. Sehr selten mache ich Notati­ons­fehler, aber dieser hier dürfte mich reichlich Wertungs­punkte gekostet haben, denn mein Gegner ist über 400 DWZ-Punkte unter mir notiert. Seufz!

Immerhin gewann Johannes dann noch, so dass wir tatsächlich mit 18 : 0 Punkten aus der Saison gehen. Auch das ist mir in 25 Jahren BMM noch nicht passiert und letztlich viel wichtiger, als die verdorbene Einzel­partie!

 

SG Lasker Steglitz-Wilmersdorf 5 SF Berlin 1903 7 2,0 : 4,0
501 Torsten Konietzko 701 Markus Hoff 1:0
502 Stephan Reeger 703 Miguel Parada Contzen 0:1
503 Alexander Timofejew 705 Johannes Winkler 0:1
504 Stefan Gölling 707 Mariusz Kaniecki 1:0
603 David Langlamet 708 Anurag Singh Chauhan 0:1
604 Paul Geyer 714 Alper Tolga Cirakoglu 0:1

 

Platz Mannschaft Spiele MP BP
1 SF Berlin 1903 7 9 18 39,5
2 SC Weisse Dame 7 9 13 35,0
3 SG Lichtenberg 5 9 13 29,5
4 Schach­pin­guine Berlin 2 9 9 28,0
5 SG Lasker Steglitz-Wilmersdorf 5 9 9 27,0
6 TuS Makkabi Berlin 3 9 9 25,0
7 BSC Rehberge 1945 4 9 8 27,0
8 CFC Hertha 06 3 9 8 25,0
9 SC Zitadelle Spandau 1977 5 9 2 16,5
10 SK Zehlendorf 4 9 1 11,5

 

SF Berlin 1903
Spieler/in DWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Pkt %
701 Markus Hoff 1617-42 ½ 1 1 1 0 3,5/5 70,00
702 Roman Sippel 1675-58 0 1 ½ 1,5/3 50,00
703 Miguel Parada Contzen 1 + 1 1 1 + ½ 1 5,5/6 91,67
704 Siegfried Mayr 1497-3 ½ 0 0,5/2 25,00
705 Johannes Winkler 1478-24 1 ½ - ½ 1 1 1 5,0/7 71,43
706 Michael Hitzel­berger 1362-10 ½ 0,5/1 50,00
707 Mariusz Kaniecki 1294-47 1 + 1 1 0 1 0 4,0/6 66,67
708 Anurag Singh Chauhan 0 1 1 1 1 4,0/5 80,00
709 Marco Scheel 1 1 1 1 0 4,0/5 80,00
712 Lars Hein 1999-57 1 1 2,0/2 100,00
713 Henning Hein 0 0 0 0,0/3 0,00
714 Alper Tolga Cirakoglu 1736-13 1 1 + 1 1 1 5,0/5 100,00

 

 

Ein erneutes Danke für die tolle Mannschafts­leistung!

 

Euer Markus Hoff

Seite drucken

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen