Bittere Niederlage im Abstiegskampf !

von am 23.01.2014 in 3. Mannschaft, SFB3 Saison 2013/14, Teams

Bittere Niederlage im Abstiegskampf !

Die Vorzeichen vor diesem wichtigen Spiel gegen Greifswald war bei dem Blick auf die Tabelle klar:

8 . Greifswalder SV 3 15
9.  SF Berlin III         1 12

Gewinnen war Pflicht in diesem 4-Punkte-Spiel ! Dabei mussten wir leider auf Udo verzichten und so hatte ich meine Premiere am 1. Brett der Schachfreunde und freute mich auf diese Aufgabe.  Die Stellungen nach einer Stunden versprachen einiges, so richtig schlecht stand eigentlich niemand und bei Martina und Utz sah ich doch einigen Vorteil ! Den ersten halben Punkt brachte uns Martin, der mit Schwarz recht bequem ausglich, allerdings tauschte sich recht schnell vieles runter und so stand am Ende ein ausgeglichenes Turmendspiel auf dem Brett.

Mihail siegessicher

Mihail siegessicher

An Brett 3 spielte Mihail mal wieder eine Stellung von der ich wenig verstand, auch diese endete schließlich recht unaufgeregt mit einer Punkteteilung, damit waren wir laut meiner Rechnung weiter voll auf Siegkurs ! Den ersten ganzen Punkt steuerte dann Jens bei.

Stellung nach ...Le6

Stellung nach …Le6

Jens hatte die ganze Partie voll auf Angriff gespielt, früh 2 Bauern ins Geschäft gesteckt und immer durch druckvolles Spiel die Initiative behalten, obwohl sich ein Gegner sehr gut verteidigte. Hier fand unser Neuzugang das starke 1. Lf5! Daraufhin hätte Schwarz sich mit…h5 endlich ein Luftloch schaffen sollen, denn in der Partie folgte auf …Td8? 2. LxLe6 DxSd6 3. DxDd6 TxD6 4.LxSd5 und auf Grund des drohenden Grundreihenmatts auf e8 gewann Jens eine Figur und bald darauf die Partie ! Tolle Partie,  Angreifen ist eben doch noch die beste Verteidigung.

 

Das nächste Remis steuerte Felix an Brett 2 bei, auch er steckte früh 2 Bauern ins Geschäft, obwohl die Kompensation zwischendrin sicherlich sehr fraglich war konnte er schließlich in ein remises Endspiel abwicklen, mit 2,5 : 1,5 lief weiterhin alles wie am Schnürchen !

Denn Fernando spielte eine sehr gut angelegte Partie an Brett 5, hatte zunächst eine bessere Bauernstellung, dann auch noch bessere Figuren und schließlich gewann er im Endspiel noch Material, auch an dem Sieg hatte ich schon bald keine Zweifel mehr ! Hoffentlich kann Fernando uns im Abstiegskampf noch den einen oder anderen Punkt mehr schenken.

An Brett 3 hatte ich in meiner Rechnung den Punkt von Utz zwar fest eingeplant, aber die Rechnung ging leider nicht auf. Er stand sehr gut und aktiv, aber als sich die Stellung öffnete muss ihm irgendwo eine Figur abhanden gekommen sein, damit 3,5 : 2,5. Also fehlte nur noch ein Punkt !

Martina kämpfte wie immer vorbildhaft

Martina kämpfte wie immer vorbildhaft

Auch Martina an Brett 8 machte mir einen Strich durch die Rechnung, in einer klar besseren Stellung verlor sie irgendwann den Faden, der Gegner opferte eine Figur für 3 Bauern woraus irgendwann 4 wurden, die sie dann einfach erdrückten. Wie immer kämpfte sie bis zum Schluß und wehre sich tapfer, doch der Gegner spielte das sehr souverän runter, 3,5 : 3,5! Somit sollte meine Partie also über den Ausgang des  Mannschaftskampfes entscheiden….

Während der Partie plante ich insgeheim auch mit einem Punkt von mir, da ich meine Stellung als klar besser einschätzte womit ich komplett daneben lag, es war sogar eher besser für meinen Gegner ! Dieses mangelnde Stellungsverständniss zum trotz konnte ich mich dann in ein spannendes Endspiel retten….

Stellung nach 1. Ke5

Stellung nach 1. Ke5

Hier hatte ich eigentlich überhaupt keine Ahnung, wie diese Stellung einzuschätzen ist. Endspiele sind sowieso nicht mein Lieblingsgebiet, und dann gings hier auch noch um den Abstieg, ich hätte mir schöneres vorstellen können, ich hatte eine entspannte Partie geplant ! Okay, Schwarz am Zug: Ich sah, dass ich unbedingt Kd5 verhindern sollte bzw. daraufhin ein paar Schachs parat haben sollte, sonst dringt der König nachTxg7+ über c6 ein und ich werde Matt bzw. der Bauer rennt durch. Also spielte ich 1…Txc3, um auf 2.Kd5 den König mit Schachs auf der 3. Reihe zu verfolgen und dabei ruhig meine c- und b- Bauern zu geben. Es folgt aber 2. Txg7+! ( viel stärker als Kd5) Kc6 3. Tc7+ Kb6 4. Kc8

David2 Hier wird der weiße d-Bauer nun also Durchrennen, die Frage ist: Kommen die schwarzen Bauern bis dahin vielleicht weit genug um zu gewinnen ? Die Antwort war leider nein, und so verlor ich leider diese Partie und die Mannschaft dieses wichtige Spiel…Sehr ärgerlich, denn in der vorherigen Diagrammstellung hatte ich schon die richtige Idee, nur kann Kd5 sehr viel stärker mit 1…Kc6! verhindert werden, wonach die Stellung bei korrektem Spiel Remis ausgehen sollte ! So langsam muss also ein Wunder her denn nun kommen nur noch wirklich harte Brocken. Aber solange es rechnerisch noch möglich ist….Daumen hoch und weiter kämpfen !

 

 

Abgerechnet wird am Ende

Abgerechnet wird am Ende

Bleibt noch unseren überaus symphatischen Gegnern aus Greifswald zu Beglückwunschen, Berlin ist immer eine Reise wert !

Seite drucken

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen