Schachfreunde Neukölln 03 - SC Baden Oos 4½ : 3½

von am 29.01.2013 in Berichte zur 1. Bundesliga

Schachfreunde Neukölln 03 - SC Baden Oos 4½ : 3½

Fast genau 10 Jahre - der Wettkampf fand am 08.02.2003 statt - ist es her, dass die Schach­freunde Baden besiegen konnten. Die Schach­freunde hießen noch Neukölln, Martin Borriss und Henrik Rudolf waren uns noch nicht verloren gegangen, der heutige Serien­meister OSG Baden-Baden spielte noch als SC Baden-Oos. Vishy Anand war noch nicht Weltmeister, aber einer der stärksten Spieler der Welt. Als Aufsteiger waren die Badener uns nach ELO an allen Brettern klar überlegen, aber noch nicht unschlagbar. Gespielt wurde in Stuttgart in einer fantas­ti­schen Halle der Dürr AG. Für mich immer noch eine der besten Lokali­täten, die ich in inzwi­schen 15 Jahren Bundesliga erleben durfte.

Viel hatten wir uns nicht vorge­nommen, unser Spitzenmann Sergej Movsesian fehlte. Aber die Stimmung war gut und schon bald zeichnete sich ab, dass keiner von uns unter­gehen wird. Wichtig war natürlich das schnelle Remis von Rogozenko gegen Anand am Spitzen­brett und der Umstand, dass gerade an den kriti­schen Schwarz-Brettern die Vorbe­rei­tungen hielten. Auch mit dem Abstand von einigen Jahren glaube ich, dass die folgenden Partien weitgehend  korrekt Remis endeten:

Ausschlag­gebend für unseren Sieg war letztlich Poldi - und das mit Schwarz! Er war mit großem Optimismus an Brett 6 in die Partie gegen Schlosser gegangen. Wie immer wählte er seinen Springer a6 - Aufbau gegen den klassi­schen Königs­inder (taugt in der gewählten Form sicherlich nichts, aber das wußte damals noch keiner ...) und schon bald nach der Eröffnung war sein Optimismus unerschüt­terlich. Die Kurzkom­mentare stammen von Dirk Poldauf selbst aus der SCHACH März 2003:

Der entscheidene Sieg zum Erfolg!

SFr Neukölln    -     SC Baden Oos      4½ : 3½
Rogozenko       -     Anand              ½ : ½
Stohl           -     Krasenkow          ½ : ½
Berndt          -     Dautov             ½ : ½
Polzin          -     Hübner             ½ : ½
Borriss         -     Schenk             ½ : ½
Poldauf         -     Schlosser          1 : 0
Thiede          -     Schmaltz           ½ : ½
Rudolf          -     Keitlinghaus       ½ : ½

Eines unserer besten Matches in der Bundesliga-Geschichte. Und unser bisher einziger Erfolg bei vielen, teils drasti­schen Nieder­lagen. Aber vielleicht klappt es ja zum Jubiläum mit einer Sensation.

Bundes­li­ga­vor­schau

Foto: wikipedia

Seite drucken

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen